Was ist in der letzten Zeit darüber geschrieben worden, dass der Pagerank tot sei und von Google abgeschafft. Auch wenn das heute, am Tag des Updates, ein bisschen blöd klingt, ich habe nie daran geglaubt (@zeejott sei mein Zeuge). Nur weil sich Google ein bisschen Zeit mit dem Update gelassen hat, bedeutet das ja noch lange nicht, dass Google dieses hervorragende Marketinginstrument abgeschafft hat.
Die Projekte, die ich unter meinen Fittichen habe, sind stabil geblieben oder haben sich verbessert. Gut so, also hat mich Google scheinbar noch lieb. Dafür ist der Pagerank in meinen Augen immer noch ein ganz guter Indikator. Mehr allerdings auch nicht. Man kann den Pagerank vielleicht ein bißchen mit der “Goldenen Hausnummer” damals in der DDR vergleichen. Hausgemeinschaften, die ihren Vorgarten pflegten und das Haus in Schuss hielten, wurden dafür mit der “Goldenen Hausnummer” ausgezeichnet. Gebracht hat die nichts, sah aber gut aus :) . Außer das man wusste, dass dort nicht unbedingt die systemkritischsten Bürger wohnen. Diese These ist gewagt, ich weiß, aber man könnte fast sagen, der Pagerank hat seinen Wurzeln in der DDR. ;)

Letzte Nacht war wohl wieder ein Pagerank-Update, obwohl des letzte PR-Update noch nicht mal 30 Tage zurück liegt.

Meinen Respekt zolle ich abtwittern.de, von 0 auf 5, das ist ordentlich. Hoffen wir, dass das nicht von allzu kurzer Dauer ist.
oBLOGatorisch hat derweil eine solide 1 abbekommen. Da ist also noch ordentlich Luft nach oben. Aber wir wissen ja, was wirklich zählt ist Traffic. Deswegen kann ich eigentlich ganz gut damit leben, auch wenn mich interessieren würde, woher abtwittern.de so viel PR abbekommen hat.

Egal – mein Blumenstrauß der Woche geht an abtwittern.de.

profil