World Wide Wurst Unbüchsing

19. Oktober 2009

Über die Safttante hat mich am Sonntag ein Exemplar der World-Wide-Wurst der Fleischerei Freese erreicht. Mein Exemplar war sogar Teil einer Sonderedition, die für eine Veranstaltung in Büchsen verpackt wurde. Diese Schutzverpackung hat der Wurst aber nix genützt, mittlerweile weilt sie nicht mehr unter uns. Und sie war sehr lecker, deutlich gefühlvoller gewürzt als die Fleischwurst, die man sonst so kennt. Und aus Putenfleisch hergestellt ist die Word-Wide-Wurst auch noch gesünder als die herkömmliche Variante. Hier ein paar Impressionen vom Unboxing Unbüchsing.

World Wide Wurst

Wer jetzt Appetit auf gute Wurst bekommen hat, der bestelle bitte hier. Dann wäre meine World-Wide-Wurst nicht umsonst “gestorben”.

Stadtaffe meets SEO

12. Juni 2009

Na nicht ganz, sagen wir so, SEOs treffen sich beim Peter Fox – Konzert in Berlin, denn ist alles “laut, bunt und blinkt”.
Organisiert wird das Treffen von sumago, die gleichzeitig auch noch 7 Tickets spendieren und zwar denen, die zuerst darüber bloggen.

So – ich ziehe jetzt erst mal den Peter in den Winamp…

Vor Kurzem hat ein junger Fotograf aus Leipzig seine neue Webseite gelaunched. Großartige Fotos eines Aufenthalts in Abu Dhabi und den Vereinigten Arabischen Emiraten. Bilder aus dem Alltagsleben, Reportage-Fotografie, genau mein Ding. Unbedingt anschauen!

Na das ist doch mal ein Song, um die Festival-Saison einzuläuten. Florence And The Machine – Kiss With A Fist. Bekannt aus einem Vodafone-TV-Spot. Der Spot ist Müll, der Song großartig.

Dresdner Stadtrundshow

21. Mai 2009

Gestern durfte ich der Dresdener Stadtrundshow im Haus Altmarkt beiwohnen. Olaf Schubert, Bert Stephan, Klaus Weichelt, Jochen M. Barkas und Jens “Bügge” Bürger luden zu einem dick geschmierten Butterbrot der Satire. Oder so ähnlich. Eins ist wieder klar geworden. Keinem stehen Westover besser als Olaf Schubert. Und noch eins. Neben Olaf Schubert ist Schluss mit lustig. Seine Mitstreiter konnten ihm jedenfalls nicht das Wasser reichen, das Lustigste war noch folgender Witz, den ich hier kurz zum Besten geben will.

Oma trifft auf Fascho im Wartezimmer des Krankenhauses. Fascho in üblicher Montur, also Glatze und Springerstiefel. Darauf Oma zur Nachbarin: “Der arme Junge! Erst die Chemo und jetzt auch noch orthopädische Schuhe.”

Leider ging das Niveau stellenweise in den Keller, wenn Olaf Schubert das Mikro weitergab. Ich finde es jedenfalls bedenklich “Muslime, Vorbestrafte und Kinderschänder” in einem Satz und Atemzug zu nennen. Ganz ganz schlecht. Für Erheiterung sorgte dann wieder die Analyse der Wahlslogans einiger Parteien. Übereinstimmend wurde Verständnis für den Slogan der Linken “Gleicher Lohn für Frauen!” aufgebracht. Warum sollte Frau Müller auch weniger verdienen als Frau Schmidt?

Das absolute Highlight des Abends war neben Olaf Schubert der Stargast Johann König. Kürzlich Vater geworden betonte der immer wieder wie schön es mit seinem Kind jetzt ist. Und wie wichtig es ist, sich dies immer wieder einzureden.

Achso: Barbara Lässig, Kommunalpolitikerin, war auch noch da. Ganz nett die Frau.

Fazit: Sehen wir die Dresdner Stadtrundshow als dick beschmiertes Butterbrot, dann ist Olaf Schubert definitiv die Butter. Johann König war das Gürkchen oben drauf.

…werden Sie lebendig und mir wird immer wieder aufs Neue bewusst, warum ich Fotografie so liebe.

Michael van den Bogaards großartige Bilder Shanghais erzählen Geschichten des alltäglichen Lebens fernab der Hochglanz-Reisefotografie.

Danke Herr van den Bogaard!

Spring Sounds

9. März 2009

Verdammt lang der Winter dieses Jahr. Wenn allerdings dieser Song im Radio läuft, ist der Frühling nicht mehr fern.
Mein persönlicher Frühlingssong 2009: Kerli mit “Walking on air”. Listen this: Kerli – Walking on air!

Soap&Skin

9. Februar 2009

George Winston meets Sigur Ros würde ich jetzt mal die Musik von Soap&Skin bezeichnen. Klavierlastig, schwermütig und einfach schön. Etwas bedenklich nur, dass solche Musik von einer 18Jährigen komponiert wird, auch wenn sie auf einem Bauernhof in Österreich aufgewachsen ist. Egal – reinhören!

profil